noro-virus

Noro Virus Informationen

Das Noro Virus wurde erstmals 1972 durch eine Untersuchung mit einem Elektronenmikroskop nachgewiesen. Erst ein massiver Ausbruch einer Magen Darm Erkrankung durch Viren in der amerikanischen Stadt Norwalk führte auf die Spur des Norovirus.


Mikroskop Noro-Virus

Noroviren gelten neben Rotaviren als die häufigsten Verursacher von viralen Gastroenteritiden, also Magen-Darm-Erkrankungen.
Der Mensch ist nach jetzigen Erkenntnissen der einzige Träger des Norovirus. Das Virus ist weltweit vertreten und betrifft alle Altersgruppen. Der Schwerpunkt der Erkrankungen liegt in den Wintermonaten. Das Virus ist aber ganzjährig im Umlauf und weist eine große Stabilität gegenüber Desinfektionsmittel und Umwelteinflüssen auf. Die Viren überleben Temperaturschwankungen von -20 bis +60° Celsius und bleiben auch auf Gegenständen und Kleidung lebensfähig.

Das Norovirus, viermal kleiner als das Grippe-Virus, ist hoch infektiös. Die Übertragung der Noroviren erfolgt meist über Stuhl, Erbrochenes oder virushaltigem Aerosole während des Erbrechens. Begünstigt wird die Übertragung durch Händeschütteln, kontaminierten Speisen oder Getränken, kontaminierte Gegenstände wie Spielzeuge oder Türklinken. Somit treten Noroviren Ausbrüche, somit Magen-Darm-Erkrankungen, oft in Gemeinschaftseinrichtungen, wie Kindergärten, Schulen, Altersheime und Krankenhäusern auf.

Die Dauer der akuten Beschwerden beträgt in der Regel 12 bis maximal 72 Stunden. Einmal in den Magen-Darm-Trakt gelangt, dringt es in die Zellen der Darmwand ein und zwingt diese, massenhaft neue Viren herzustellen. Dadurch werden die Zellen geschädigt oder sterben sogar ab. Sie können der Nahrung dann keine Flüssigkeit mehr entziehen. Es strömt verstärkt Wasser in das Innere des Darms, was dann zu starkem Durchfall führt. Zusätzlich kommt es zu starkem Erbrechen.

Nach ein bis zwei Tagen hat man die Magen-Darm-Erkrankungen weitgehend überstanden und man fühlt man sich wieder wesentlich besser. Auch wenn Übelkeit und Durchfall abgeklungen sind, ist das Virus noch im Körper aktiv. Das Virus kann noch ca. zwei Wochen weitergeben werden.
Eine Impfung ist nicht möglich. Eine Behandlung besteht lediglich im Ausgleich des Flüssigkeitsverlustes. Der Schwerpunkt sollte auf verstärkter Hygiene liegen, um die Ausbreitung dieser Magen-Darm-Erkrankungen zu verringern.
Der Nachweis von Noroviren ist in Deutschland nach dem Infektionsschutzgesetz meldepflichtig.

Lesen Sie auf den nächsten Seiten mehr über:

- die Geschichte des Noro Virus

- den alles über die Infektionswege

- an welchen Symptomen Sie ihn erkennen

- was bei einer Noroviren Infektion hilft



Die Informationen auf dieser Seite stammen von Presseagenturen und Informationsseiten aus dem Internet. Daher übernehmen wir keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben. Sollten Sie Beschwerden haben, konsultieren Sie in jedem Fall ihrem Arzt.